Sonntag, 2. Januar 2022

Streifzug durch die Fränkische Schweiz

Zwischen Bamberg und Bayreuth findet sich ein landschaftlich beachtliches Gebiet: die Fränkische Schweiz. Hier gibt es viel Wald, kleine Dörfer, interessante Felsformationen und Wasser. Wandern, Klettern, Genießen, Erleben - hier ist für Jeden etwas dabei.

Ich nehme Euch einen Tag lang mit auf einen Streifzug durch die Fränkische Schweiz... zum Kennenlernen sozusagen. Alle Koordinaten für die Parkplätze findet ihr ganz unten im Blog. Normal kann man hier mehrere Tage zubringen und es würde keinen einzigen Tag langweilig werden!

Die Runde mit dem Auto beginnt in der Nähe der Gemeinde Ahornthal im Landkreis Bayreuth. Hier befindet sich die Ludwigshöhle.



Es ist eine frei zugängliche Höhle, welche mit wenig Aufwand erreichbar ist. Direkt unterhalb der Höhle befindet sich ein Wanderparkplatz. Man überquert auf einer alten Holzbrücke den Ailsbach und geht ein paar Meter - großteils über Stufen - bergauf. Schon steht man am großen Portal der Höhle. Durch die Höhle führt ein Wanderweg, auf dem man die Gegend weiter erkunden kann und zu weiteren Höhlen gelangen kann.

Weiter geht es in Richtung Süden nach Tüchersfeld. Das ist ein schönes kleines Örtchen, welches harmonisch an die aufragenden Felsen gebaut wurde. Man durchquert den Ort und findet am Ende einen großen Wanderparkplatz. Hier stellt man das Auto ab und hat die Wahl, ob man sich den Ort von oben oder von unten anschauen möchte. Es gibt direkt am Parkplatz einen Aufstieg, so dass man den Ort von oben auf den Felsen entlang erkunden kann. Aber auch von unten - für die Variante hatte ich mich entschieden - ist der Ort imposant. In Tüchersfeld befindet sich auch das Fränkische Schweiz Museum.



Noch etwas südlich befindet sich Pottenstein. Südlich des Ortes an der Landstraße gelegen ist die Teufelshöhle. Es ist die größte der etwa 1000 Höhlen in der Fränkischen Schweiz. Es gibt hier einen großen Parkplatz und auch öffentliche Toiletten sowie Gastronomie. Ein Besuch ist sicherlich lohnenswert. Zum "Inhalt" der Höhle kann ich leider nichts berichten, da wir nicht drin waren. Entgegen allen Anderen in der Fränkischen Schweiz hat man hier wohl kurzerhand 2G+ eingeführt und wir hatten am Silvestertag zu unserer vollständigen Impfung+Booster einfach keinen negativen Test dabei. Aber die Münzpresse, welche oben vorm Eingang ganz hinten rechts in der Ecke steht (an der Kasse vorbei) konnten wir nutzen und wenigstens dieses Sammlerstück mitnehmen.



Auch eine überdachte Holzbrücke lässt sich vom Parkplatz der Höhle aus anschauen. Waren wir immerhin nicht ganz umsonst dort.


Die vierte Station findet sich in Richtung Südwesten - Gößweinstein. Hier liegt sozusagen das touristische Zentrum der Fränkischen Schweiz. Es ist eine Gemeinde mit relativ vielen Unterkunftsmöglichkeiten und Gastronomie. Auch gibt es hier einiges an Läden und sogar eine Münzpresse haben wir vorgefunden (auf der Hauptstraße ca. 100 m vorm Parkplatz).

Gößweinstein

Auf einer Anhöhe gibt es eine Burg zu besichtigen, welche aber lt. Google an dem Tag geschlossen hatte. Sie sei wohl in privatem Besitz und aber sehr sehenswert.

Blick zur Burg

Im Ort gibt es weiterhin eine große Basilika. Ein wirklich riesiges Bauwerk, welches sehr schön anzuschauen ist. Sie ist wohl der größte Dreifaltigkeitswallfahrtsort in Deutschland.


Als letzte Station auf unserer Tour durch die Fränkische Schweiz hatten wir ein Highlight für den mitgeführten 11jähigen auf dem Plan und sind nochmal die 6 km in Richtung Pottenstein zurückgefahren. Ein toller Outdoor-Freizeitpark namens Erlebnisfelsen Pottenstein mit dazugehörigem Skywalk rundete den Tag ab.


Der Skywalk ist wirklich riesig und schwingt auch ein wenig. Nach dem Aufstieg kann man erst einmal eine Runde gehen wie auf einem Baumwipfelpfad incl. Kletterlementen für die Kids. Dann macht man sich auf den Weg ganz nach vorne und genießt die herrliche Aussicht.




An der Kasse wurde der 2G-Nachweis genau kontrolliert. Man kauft dann auch gleich die Tickets für das, was man machen will (Skywalk 5,00 Euro/Erw., 3,50 Euro/Kind - gelber Bob 3,00 Euro/Person). Es gibt noch weitere Sommerrodel/Bobbahnen, aber an dem Tag hatte nur die gelbe Strecke offen.

Es gibt hier öffentliche Toiletten, eine Gastronomie und einen Spielplatz. Ein Besuch lohnt sich wirklich - grad für Kinder ist so ein Tagesabschluss dann doch noch ein super Erlebnis.

Parken an den einzelnen Stationen:

1. Parken Ludwigshöhle: GoogleMapsLink (gratis)

2. Parken Tüchersfeld: GoogleMapsLink (gratis)

3. Parken Teufelshöhle: GoogleMapsLink (gebührenpflichtig)

4. Parken Gößweinstein: GoogleMapsLink (gebührenpflichtig)

5. Parken Erlebnisfelsen: GoogleMapsLink (gratis) - E-Auto-Lademöglichkeit vorhanden

:::::::::::::::::::::::::::::::::

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen