Dienstag, 28. Dezember 2021

Halb-Ruine mit Drachenköpfen - Giechburg in Franken


Im fränkischen Landkreis Bamberg nahe der Stadt Scheßlitz befindet sich die Giechburg - auch Burg Giech - genannt. Bereits bei der Anfahrt sieht man von weitem die Höhenburg auf dem Gipfel eines Berges. Und bereits "von unten" macht sie mächtig Eindruck.



Entstanden ist die Burganlage im 10. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert wurde sie dann als Schloss umgebaut. Die Burg steht auf einem Fels-Plateau und ist von massiven Mauern umgeben.


Man kann die Burg unterhalb der Befestigungsmauern auf einem teils schmalen Pfad umrunden, aber auch auf dem Plateau. Der äußere/untere Weg zur Umrundung gleicht eher einem Trampelpfad und es geht seitlich steil bergab. Das wäre also eher was für trittfeste Menschen und nicht unbedingt für rennende Kleinkinder. Auch ist es hier nach Regen oder Schnee sehr rutschig. Dennoch bietet diese Runde einen interessanten Blick von unten auf die mächtigen Mauern der Burg. Auch die Drachenkopf-Wasserspeier kann man von unten am besten bewundern.




Der obere Rundweg bietet einen schönen Ausblick auf die Landschaft ringsum. Und egal zu welcher Jahreszeit - der Blick lohnt! Es gibt mehrere Aussichtspunkte, an einem kann man für 50 Cent auch durch ein Fernrohr schauen.




Weiterhin ist der Innenhof zu besichtigen. Hier findet sich neben einem intakten quadratischen großen Bergfried auch der Stumpf einer mächtigen und über 4000 Jahre alten Mooreiche - sie war wohl dem angebrauchten Schild zu urteilen ein Geschenk zu einem Jubiläum.




Ein Ausflug zur Burg lohnt sich übrigens für Groß und Klein. Es ist ein wirklich schöner Ort zum Umherlaufen und Erkunden. Im runden Turm an der Ruine sind die Treppen ausgebaut und man kann nach oben in den Himmel schauen - und dort ist auch ein Domizil für Fledermäuse eingerichtet in Form mehrerer Kästen.


Die Burg scheint ständig geöffnet zu sein. Bei Google stehen zwar Öffnungszeiten drin, aber stimmen diese nicht mit meiner Erfahrung überein. An einem Montag sollte ursprünglich geschlossen sein und erst Mittwoch wieder öffnen. Nur war am Montag eben doch offen. Keine Ahnung, ob die Tore der Burg überhaupt an irgend einem Tag mal verschlossen sind.



Auch kann man im erhaltenen Teil der Burg speisen und nächtigen - es gibt hier eine Gastwirtschaft mit Zimmervermietung. Die Öffnungszeiten der Gastwirtschaft bitte der Website (Link unten) entnehmen.

 

Parken: direkt an der Burg gebührenfrei - GoogleMapsLink

Ladestation E-Auto: vorhanden

Eintritt: frei

Barrierefreiheit: nein

Gastro u. Übernachtung: ja - in der Burg - Link

 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen